Bücherbus

"Sembrando un futuro"

Puente Nica e.V.-Bücherbus

 

Wenn die Menschen nicht zu den Büchern kommen können, kommen die Bücher eben zu ihnen! Das ist das Grundprinzip unseres Bücherbusses. Im Großraum Tipitapa haben viele Menschen keine Möglichkeit, an Bücher zu gelangen. Bücher sind teuer und Bildungs- und Kulturangebote im Stadtzentrum oder der Hauptstadt meist unerreichbar. Doch wir finden, dass Bücher einen unschätzbaren Wert haben. Sie entführen in andere Welten, beflügeln Fantasie und bringen Bildung. Um diesen Kindern die Unterstützung zukommen zu lassen, die sie so dringend benötigen und verdienen, entstand die Idee einer fahrenden Bibliothek: ein Bücherbus. 

 


Puente Nica e.V.-BücherbusSeit August 2016 fahren unser nicaraguanische Bibliothekar und Bücherbusfahrer Javier Bobadilla und ein bis zwei Freiwillige viermal pro Woche in die Dörfer Christo Rey, San Juan de la Playwood, Zambrano und San Benito Agricola. Im Gepäck haben sie Tische und Stühle aus Holz, ein Sonnensegel, ein Bücherregal und Kisten voller Bücher, Spiel- und Bastelmaterialien. Damit wird dann vor Ort eine kleine Bibliothek aufgebaut. Bei jedem Halt kommt eine Gruppe von 20-25 Kindern mit einem Durchschnittsalter von 11 Jahren. Viele Kinder nutzen das Angebot des Bücherbusses regelmäßig. Oft ist der Bücherbus hier die einzige Möglichkeit, Bücher und Spiele auszuleihen, Unterstützung bei den Hausaufgaben zu erhalten und beim Basteln und Theater Spielen neue Dinge kennenzulernen und eigene Talente zu entwickeln.

 

 

"Sembrando un futuro"- Nachhaltigkeit sät die Chancen von morgen!

 

Puente Nica e.V.-Bücherbus

Der Bücherbus hat sich zu einem geschätzten Kultur- und Bildungsangebot entwickelt und wurde daher Anfang 2019 weiter ausgebaut und der Fokus der Arbeit auf Umweltschutz gelegt - für eine saubere und faire Zukunft. Die negativen Folgen von Entwaldung, Verunreinigung der Gewässer und Abfallentsorgung bekommt vor allen Dingen die ärmere, ohnehin schon benachteiligte Landbevölkerung zu spüren. Unsere Zielsetzung ist es, durch Bildungsarbeit diese Problematik langfristig zu bekämpfen und ein Bewusstsein für die Zusammenhänge zwischen Umweltschutz und Entwicklung zu schaffen. Dadurch wird nicht nur Nicaraguas Natur stärker geschützt, sondern auch den Familien neue Entwicklungschancen eröffnet. Im ersten, theoretischen Teil des Workshops „Sembrando un futuro“ wird vermittelt wie Wasserknappheit mit Klimawandel und Umweltverschmutzung mit Krankheiten und landwirtschaftlicher Entwicklung zusammenhängt.  Im zweiten Teil dürfen die Teilnehmer selbst Nutzpflanzen aussähen und ziehen, sowie anschließend die Erzeugnisse mit nach Hause     nehmen. 

 

Puente Nica e.V.-Plastikmüll

Adíos Plastik!

 

Ein weiterer Schwerpunkt des Umweltprojekts bildet die Müllproblematik. In den Dörfern gibt es keine funktionierende kommunale Abfallentsorgung, was dazu führt, dass Müll vergraben, verbrannt oder einfach weggeworfen wird. Mit regelmäßigen gemeinsamen „Clean-Up“-Ausflügen wird darauf aufmerksam gemacht, wie viel Mengen an Müll das Umfeld verschmutzen und daneben werden die Dörfer sauberer. Derzeit wird der gesammelte Müll noch für Upcycling-Bastelworkshops verwendet und öffentlichen Recyclinganlagen zugeführt. Langfristig sollen gemeinsam mit den Kindern und Jugendlichen Ideen entwickelt werden, wie Müll insgesamt vermieden werden kann.

Puente Nica e.V.-Plastikmüll

 

Puente Nica e.V.-Plastikmüll

Um den Bücherbus erhalten zu können, sind wir auf 

Spenden angewiesen. Mit Sachspenden wie Büchern 

und Spielen kann der Bestand erweitert werden, durch  Freiwilligendienste direkt am Projekt mitgearbeitet werden und mit materieller Unterstützung die laufenden Kosten auf Dauer gedeckt werden.