Kenia

Eine Chance für Kenia

Kenia ist ein ganz Besonderes Kind: Sie ist liebenswert, aufgeweckt, klug und engagiert.
Sie lebt in Nicaragua, wo sie in einem Vorort von Managua unter schwierigen Umständen aufwächst. Obwohl Kenias Eltern ihr nicht bei ihren Schularbeiten helfen können, ist sie immer unter den Klassenbesten.

Intelligenz, Fleiß und Herzblut reichen allerdings nicht aus, um Kenia eine sichere Zukunft zu ermöglichen. Die Qualität der öffentlichen Schulen hier ist katastrophal. Mehr als 50 Schüler teilen sich ein paar wenige Tische und Stühle. Die meisten von ihnen haben noch nie ein Schulbuch gesehen und der Unterricht beschränkt sich oft auf zwei Stunden pro Tag.

Alles begann im Sommer 2009, als Sarah das erste Mal nach Nicaragua kam, um dort in dem kleinen Bibliotheksprojekt "La Casita" mitzuarbeiten. Hier hat sie Kenia kennen und lieben gelernt. Seither verfolgte Sie ihre schulische und persönliche Entwicklung, sowie ihr Engagement im Projekt. Mitte 2014 hat Puente Nica sich schließlich entschieden, Kenia zu fördern und zu unterstützen. Eine wichtige Grundlage ist dabei eine qualitativ hochwertige Schulbildung, damit sie ihre Zukunft eines Tages in die eigenen Hände nehmen kann!

Nach einem Jahr voller Diskussionen und Rückschlägen, kam im Juli 2015 der langersehnte Bescheid: Kenia bekommt ein Teilstipendium für die deutsche Schule in Managua. Das Stipendium ist zunächst auf sechs Monate und 50 Prozent des Schulgeldes beschränkt. In dieser Zeit bekommt Kenia die Möglichkeit zu beweisen, dass sie dem Anspruch der Schule gerecht wird. Wenn sie das schafft, erhält sie die einmalige Chance auf einen qualifizierten Abschluss und damit ein Leben fern der gewohnten Armut.
Das Problem sind die zu hohen Kosten, die Kenias Familie nicht tragen kann. Trotz des Stipendiums blieb ein Betrag von 1183 Euro für das die ersten sechs Monate offen. Selbst wenn Kenias Vater einen kompletten Monat Arbeit finden würde, verdient er gerade mal 200-300 Euro. Dennoch schafft er es, monatlich 65 Euro für ihre Ausbildung beizutragen. Für ihn eine enorm hohe Summe - für die Schule bei weitem nicht genug.

In einer Crowdfunding Aktion haben wir es geschafft, innerhalb von 48 Stunden die ganze Summe zusammen zu bekommen!

VIELEN DANK!

Seit 1. August geht Kenia nun auf die deutsche Schule in Managua, lernt Deutsch, Englisch, schwimmen und flöten. Sie steht jeden Morgen um vier Uhr auf und macht sich auf den fast drei Stunden langen Schulweg. Wenn sie um vier Uhr nachmittags wieder nach Hause kommt, bekommt sie noch extra Unterricht damit sie so schnell wie möglich das Niveau der anderen Schüler erreicht.

Schon Anfang Oktober hatte Kenia ihre erste Matheklausur und hat die Note 2+ erreicht. Wir gratulieren und sind mächtig stolz.

Im Dezember entscheidet die Schulleitung darüber, ob Kenia ein festes Stipendium bekommt. Wir drücken ganz fest die Daumen.

Wenn Sie Teil von Kenias Erfolgsgeschichte werden wollen, spenden sie einfach zweckgebunden (Zweck: KENIA) an Puente Nica.

Ihre Spende kommt zu 100% Kenias Schulbildung zugute.
Gemeinsam können wir es schaffen, Kenia die Chance auf eine bessere Zukunft zu schenken!
Jeder Euro bringt Kenia diesem Ziel näher.

Vielen herzlichen Dank an alle die sich das Herz und die Zeit nehmen, Kenia zu unterstützen.
Bei Fragen schicken sie uns einfach eine E-mail an kontakt@puentenica.com, Betreff: Kenia.

DANKE!